Forschungsförderung und kundenspezifische Projekte im Überblick

Technische Machbarkeitsprüfungen

Im hauseigenen RFID-Center prüfen wir, wie RFID Technologie Ihre Problemstellung lösen kann, welche Hardwarekomponenten geeignet sind und wie die Umsetzung erfolgen kann – das alles selbstverständlich vertraulich.

Methodik

Die Entwicklung und Umsetzung Ihrer RFID-Lösung beinhaltet nicht nur eine technische, sondern auch eine betriebliche Komponente. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen gesamtheitlichen Ansatz unter Berücksichtigung aller wirtschaftlichen Aspekte.
Forschungsförderung mit Bildungseinrichtungen_TAGnology

Forschungsförderung mit Bildungseinrichtungen

In Kooperation mit österreichischen Bildungs- und Forschungseinrichtungen entwickelt TAGnology hochmoderne und innovative RFID-Lösungen, Technologien und ganzheitliche Ansätze.
Kundenspezifische Systementwicklungen TAGnology

Kundenspezifische Systementwicklungen

Eigens nach den gewünschten Anforderungen entwickelte Systeme bedeuten für unsere Kunden Fortschritt, Digitalisierung und Innovation.
©Adam Opel AG

Fraunhofer IPK: iWePro

Intelligente selbstorganisierende Werkstattproduktion

  • Realisierung einer flexiblen smarten Werkstattfertigung mit dezentraler Fertigungssteuerung
  • Synchronisation von zentralen und dezentralen Steuerungs- und Überwachungsfunktionen durch die Integration von cyberphysischen Produktionssystem (CPPS)

Konkret untersucht iWePro, ob und wie sich eine Software zur Maschinenbelegungsplanung mit einem Agentensystem verbinden lässt, das während der laufenden Produktion situationsorientierte, dynamische Anpassungen eines vorab erstellten Plans unterstützt.

Montanuniversität Leoben: FFG Projekt

Smart Guide for Smart Maintenance

In diesem Projekt wurde der „Smart Guide for Smart Maintenance“ erforscht und entwickelt. Das ist ein intelligentes Leitsystem für Instandhaltungsmitarbeiter, welches auf Basis historischer und dynamischer Echtzeitdaten im Hintergrund eine dynamische Anlagenbewertung durchführt, daraus die potentiellen Störungen mit resultierenden Anlagenstillständen ableitet, diese nach Risiko bzw. Ausfallskosten priorisiert und daraus wiederum eine dynamische Einsatzplanung der Instandhaltungsmitarbeiter ableitet.